Landesverband Berlin e.V.
Wappen BE

 

Seniorpartner in School
Marie-Elisabeth-Lüders-Oberschule, Berlin-Schöneberg, April 2019

Die Kolleg_innen von SiS sind in vielerlei Hinsicht eine gute Unterstützung für unseres Schullebens.

Bei Konfliktsituationen, die eine Mediation bedürfen, kann ich auf die Kolleg_innen von SiS zurückgreifen. Alleine das ist bereits eine unterstützende  Ressource für mich als Schulsozialarbeiter, die ich gerne bei Bedarf nutze.

Darüber hinaus haben sich die Kolleg_innen von SIS angeboten, die Arbeit der Lehrkräfte im Bereich der Willkommensklassen und der BQL zu unterstützen. Dabei suchen sie die Zusammenarbeit mit den Klassenlehrer_innen, begleiten die Kolleg_innen  bei Bedarf während des Unterrichts und bieten den Schüler_innen individuelle Lernunterstützung.

Ebenfalls Unterstützung durch die SiS erhalten wir bei größeren Veranstaltungen wie z.B. der kürzlich bei uns stattgefundenen Berufsorientierungsmesse für die BQL-Klassen, während der die Schüler_innen in Kleingruppen von Lehrer_innen und den SiS-Kolleg_innen gecoacht und begleitet wurden.

Ich bin daher dankbar, dass die Kolleg_innen der SiS an unserer Schule aktiv sind.

Peter Moser
Schulsozialarbeiter an der Marie-Elisabeth-Lüders-Oberschule


Heinrich-von-Stephan-Gemeinschaftsschule, Berlin-Mitte, 1. Quartal 2019

Seit Januar 2019 kommen die Seniorpartner, Frau H. und Herr K., jeden Mittwoch in die Grundstufe der Heinrich-von-Stephan-Gemeinschaftsschule. Durch die kontinuierliche Präsenz gepaart mit der engmaschigen Begleitung der Schüler*innen sind beide Seniorpartners fester Bestandteil unseres Schulalltags geworden.
Die Seniorpartner widmen sich intensiv unseren Schüler*innen und gehen auf ihre jeweiligen Sorgen, Streitigkeiten und dem Gefühl des „ungerecht behandelt werden“ einfühlsam und professionell ein. In ihrer Funktion als Mediatoren nehmen die Seniorpartner sich intensiv Zeit mit den Schüler*innen zu reden und erarbeiten gemeinsam mit den Schüler*innen Lösungswege aus den jeweiligen Problemlagen. Dabei garantieren beide Seniorpartners, dass

  • die Gespräche unparteiisch geführt werden,
  • die Gespräche vertraulich behandelt werden,
  • die Seniorpartners jederzeit angesprochen werden können und
  • gemeinsam mit den Schüler*innen eine Lösung des Problems gefunden wird.

Seitdem die Seniorpartner an unserer Grundstufe tätig sind, hat sich das Bewusstsein der Schüler*innen hinsichtlich ihrer Reflexionsfähigkeit in Bezug auf die Thematik „Konflikte“ maßgeblich geschärft. Sie begegnen Fragestellungen wie

„Was ist ein Konflikt?“,
„Wie kann ich einem Konflikt begegnen?“,
„Welchen Weg aus einem Konflikt kann ich anwenden?“,
„Wie kann ich mir Hilfe holen“,
„Was habe ich beigetragen?“,
u.v.m.

zugewandter und selbstkritischer als zuvor.
Der Einsatz der Seniorpartner an unserer Grundstufe stellt zugleich eine Entlastung aller pädagogischen Mitarbeiter*innen dar. Auch der Austausch zwischen den Seniorpartners, den Lehrkräften und den Erzieher*innen ist intensiv und gegenseitig bereichernd.
Wir alle, die Schüler*innen, die Eltern und das gesamte Grundstufenteam danken Frau H. und Herrn K. für ihren Einsatz an unserer Grundstufe.


Friedrichshagener Grundschule, Berlin-Treptow-Köpenick, 1. Quartal 2019

Sehr geehrte Frau Johannssen,

unsere 4 Mediatorinnen gehören zum festen Team der Schule. Wir können uns nicht mehr vorstellen, wie es ohne sie funktionieren soll.

Es braucht Zeit, um die Mediatorinnen in die Schulstruktur einzubinden und ein Vertrauensverhältnis aufzubauen.

Unsere Schüler*innen wünschen sich, dass wir jeden Tag zwei Seniorpartner*innen hier haben.

Also weiter so und herzlichen Dank!

Beste Grüße

Y. Dunkel

Schulleiterin

Friedrichshagener Grundschule (09G27)
Peter-Hille-Str. 7
12587 Berlin
Tel.: 030/6455411
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.friehagrund.de


Grüner Campus Malchow, Berlin-Lichtenberg, März 2019

Die Schüler*innen des Grünen Campus Malchow hatten das große Glück wöchentlichen Besuch eines SiS-Teams zu bekommen. Die beiden Mediatorinnen zeigten den Kindern Konfliktlösemethoden, die sie in Zukunft selbstständig nutzen können - ganz im Sinne der Bildung für nachhaltige Entwicklung wurden die Kinder durch das SiS-Team zu zukunftsfähigem Nachdenken und Handeln ermutigt. Aber nicht nur die Kinder profitierten von den Besuchen der Mediatorinnen, sondern auch die Kolleg*innen, die durch die Unterstützung beim Streitschlichten eine Entlastung spürten.
Einen weiteren großen Bereich nahm die Lernbegleitung ein, bei der die Mediatorinnen einzelne SchülerInnen individuell förderten. Während der Lernbegleitung wurde einerseits die Sozialkompetenz sowie Stärken der Kinder gefördert, andererseits wurde auch für persönliche Gespräche Zeit eingeräumt.

Vielen Dank, dass die Kinder die Chance hatten, an diesem Projekt teilzunehmen. Wir freuen uns über weitere Verstärkung in den kommenden Jahren. 

Mit dankbaren Grüßen

Th. Barthl


Albert-Gutzmann-Schule, Berlin-Mitte, 1. Quartal 2019

Die Albert-Gutzmann-Schule ist eine Brennpunktschule im Wedding. Konflikte zwischen Schülern gehören zu unserem Alltag. Aus diesem Grunde haben wir ein sehr detailliertes System zur Konfliktmediation installiert.

Seit Februar 2017 unterstützen uns vier Seniorpartnerinnen jeweils einmal pro Woche bei dieser Arbeit. In Zweierteams haben sich die vier reibungslos und effektiv in unser System eingefügt. Über die Konfliktmediation hinaus sind alle vier auch mit der Einzelbetreuung von Schülern befasst, deren schulische Situation problematisch ist.

In regelmäßigem Dialog mit unseren Schulsozialarbeitern und gelegentlich mit der Schulleitung sind sie inzwischen ein fester Bestandteil unseres Schullebens und aus diesem nicht mehr wegzudenken. Wir sind froh und dankbar für ihr ehrenamtliches Engagement an unserer Schule.

Ronald Hock

(Konrektor)


Paul-Schneider-Grundschule, Berlin-Lankwitz, 1. Quartal 2019

Sehr geehrte Frau Johannssen,

anbei ein Beitrag für Ihre Seite. Ich möchte die Gelegenheit nutzen , Ihnen meinen Dank auszudrücken, diese Form der Schulunterstützung anzubieten. Nach dem ersten Kontakt, vor Jahren, wo leichte Zweifel bestanden, ob sich „gelangweilte Rentner“ beschäftigen möchten, bin ich rundherum begeistert , wie die Senioren unser Schulleben bereichern.

Mit freundlichen Grüßen

A. Jorek
Schulleiterin

Paul-Schneider-Grundschule
Seydlitzstr. 30-34
12249 Berlin
Tel: 030-93951511
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Erfahrungsbericht der Paul-Schneider-Grundschule mit  den Senior-Partnern

Ca. 550 SchülerInnen im Alter von 6-12  in einer Schule. Da kommt es schon mal zu Streitereien, seelischen Notlagen oder einfach traurigen Momenten. Die Seniorpartnerinnen nehmen sich diesen Nöten an. Mit viel Geduld , aber vor allem versierten Gesprächsführungen lindern  Sie den Druck auf  die Kinder. Mit Fingerspitzengefühl und viel Empathie wird den Kindern zugehört, beraten und ggf. weitere Schritte vereinbart. Seit einigen Jahren sind die Damen bei uns tätig und vollständig ins Schulleben integriert und hoch geschätzt. Danke für die Unterstützung! Wir freuen uns, dass wir  so eine  professionelle  Hilfe mit  stets für alle ansprechbar freundlichen Senioren in unserem Schulalltag erfahren dürfen.

Paul-Schneider-Grundschule, Berlin-Lankwitz